ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN

Realschulabschluss (oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss)

UND

  • eine erfolgreich abgeschlossene vollzeitschulische Ausbildung mit dem Abschluss „Sozialassistenz“ oder „Kinderpflege“

oder

  • eine andere einschlägige mindestens zweijährige sozialpädagogische, pädagogische, sozialpflegerische oder pflegerische abgeschlossene vollzeitschulische oder berufliche Ausbildung

oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung (fachfremd) und eine mindestens 600stündige praktische Tätigkeit in einer sozialpädagogischer Einrichtung

oder

  • ohne Berufsausbildung mindestens eine vierjährige einschlägige Berufstätigkeit

oder

  • einen erfolgreichen Abschluss der zweijährigen Fachoberschule in der Fachrichtung Sozialwesen

oder

  • einen erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule aller anderen Fachrichtungen und eine einjährige praktische Tätigkeit in einer sozialpädagogischer Einrichtung

oder

  • die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife und eine einjährige praktische Tätigkeit in einer sozialpädagogischer Einrichtung

ABSCHLUSS

“Staatlich anerkannte Erzieherin” / “Staatlich anerkannter Erzieher”

optional Zusatzqualifikation „Abenteuer- und Erlebnispädagoge/in“

AUSBILDUNGSBEGINN

Die Ausbildung beginnt ab dem nächsten Schuljahr immer zum 01.10. eines Jahres. Für das Ausbildungsjahr 2013/2014 sind Bewerbungen ab sofort möglich.

BEWERBUNG

Bei einer Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusses
  • beglaubigte Nachweise über berufliche Abschlüsse
  • ggf. Nachweis über soziale Tätigkeit
  • Passbild

Wir weisen darauf hin, dass vor Aufnahme der Ausbildung ein erweitertes Führungszeugnis (nicht älter als 6 Monate zum Beginn der Ausbildung) eingereicht werden muss.

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

SCHULGELD

89 Euro pro Monat für 36 Ausbildungsmonate. externer Link folgte BAföG und Meisterbafög kann beantragt werden.

Erzieher und Erzieherin

Die Ausbildung zum / zur ErzieherIn erstreckt sich über einen Zeitraum von 3 Jahren. Dabei erlernt der Auszubildende / die Auszubildende in 20 Blockwochen Theorie und 18 Blockwochen Praktikum pro Schuljahr die grundlegenden Fähigkeiten und Kenntnisse.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildungsinhalte basieren auf den vom Land Sachsen-Anhalt, für die Erzieherausbildung erlassenen Vorgaben.

Das innovative Ausbildungskonzept wurde im PARITÄTISCHEN Verbund mit dem Ziel entwickelt, den aktuellen Anforderungen der Praxis an Erzieher/innen in besonderer Weise zu entsprechen durch:

  • die Gewährleistung einer effektiven Theorie-Praxisverknüpfung,
  • die Förderung und Begleitung von eigenverantwortlichen Lern- und Entwicklungsprozessen,
  • die besondere Förderung der Fähigkeit zur (Selbst)Reflexion und Dokumentation,
  • die Befähigung zur Anwendung abenteuer- und erlebnispädagogischer Methoden.

Lernfelder

Neben den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch, Wirtschaft- & Sozialkunde und Ethik
umfassen die Ausbildungsinhalte die folgenden Lernfelder:

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversitäten wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen Gesellschaft, Religion und Sprache professionell gestalten
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse in den Bildungsbereichen Musik, Spiel und Kunst anregen und unterstützen
  • Erziehungs- und Bildungsprozesse in den Bildungsbereichen Gesundheit, Bewegung, Natur, Technik und Mathematik fördern und begleiten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Wahlpflichtbereich: Abenteuer- und Erlebnispädagogik


Spezielle Ausrichtung der Ausbildung

als einzige Schule in Sachsen-Anhalt spezialisieren wir unsere Ausbildung in den Bereichen:

  • Abenteuer- und Erlebnispädagogik – zertifizierte Zusatzqualifikation während der Ausbildung möglich
  • (Selbst)Reflexion als Schwerpunkt in allen Lernzusammenhängen – Selbsterfahrung, kollegiale Beratung, Selbstbehauptung , angeleitete Praxisreflexion
  • Die Fähigkeit zur Dokumentation wird fächer- und lernfeldübergreifend gefördert/trainiert

Einsatzmöglichkeiten

  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (z.B. Heime, Jugendwohngruppen, Jugend(freizeit)zentren, u.ä. )
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Sonderpädagogische Förderzentren
  • Behinderteneinrichtungen (z.B. Wohnheim, Werkstätten, Betreute Wohnformen )
  • Kinderkrippen
  • Kindertagesstätten
  • Schulvorbereitende Einrichtungen
  • Schulhorte

Ausbildungsdauer

  • 3-jährige Vollzeitausbildung mit integriertem Berufspraktikum
  • 5 Ausbildungsphasen, jede untergliedert in einen Theorie- und Praxisteil (von jeweils 8-12 Wochen Dauer)

Schulstandort

Die Schule befindet sich im PARITÄTISCHEN Zentrum Aschersleben in einer denkmalgeschützten Villa die im Jahr 2000 liebevoll saniert wurde. Die Villa wird gemeinsam mit dem PARITÄTISCHEN Zentrum genutzt und beherbergt neben der Schule unter anderem einen Treffpunkt für Selbsthilfegruppen und Beratungsangebote für ältere, behinderte oder sozial bedürftige Menschen (Sozialtreff Aschersleben). Die Kooperation mit dem PARITÄTISCHEN Zentrum bietet eine gute Möglichkeit der Verbindung von schulischem Lernen und sozialem Engagement. Die Villa ist verkehrsgünstig gelegen und befindet sich in bester Lage am Promenadenring im Zentrum der Kreisstadt Aschersleben.